Archiv für den Monat: Juli 2015

Der Autohack oder die Fernsteuerung des Autos über das Internet

Vor gut einem Jahr habe ich zum ersten Mal über Kraftfahrzeuge und deren Verwundbarkeit über das Internet berichtet. Inzwischen ist die Entwicklung dramatisch vorangegangen.

So ist es vor kurzem zum ersten Mal gelungen sich kabellos in ein Auto zu hacken. Dies erfolgte über das Infotainmentsystem des KFZ. Gelungen ist es den IT Experten Charlie Miller, Security Researcher for Twitter, und Chris Valasek, Director of Vehicle Security Research for IOActive. Weiterlesen

Bienensterben und Neonicotinoide, Neues aus dem Landwirtschaftsministerium

luise  / pixelio.de

luise / pixelio.de

Zuletzt habe ich über neue Studien zu diesem Thema am 12.04.2015 berichtet.

Der Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat am 20.07.2015 nun eine Eilverordnung unterzeichnet. Diese verbietet den Handel und das Aussäen von Wintergetreide-Saatgut, das mit bestimmten Neonicotioniden behandelt wurde, genannt sind die Wirkstoffe Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam. Weiterlesen

Gaffen kann teuer werden

Seit vielen Jahren liest man immer wieder von Menschen, die bei Unfällen und Katastrophen nichts Besseres zu tun haben, als zu gaffen und den Helfern im Weg zu stehen. Neuerdings zücken diese Gaffer noch Ihre Smartphones um Fotos und Videos zu fertigen. Diese posten sie dann im Internet.

Und sie glauben, sie dürfen dies. Leider werden sie in diesem Irrglauben noch von Politikern wie dem Innenminister von Niedersachsen, Herrn Boris Pistorius von der SPD, unterstützt. Weiterlesen

Mehr Wohnraum durch die Mietpreisbremse oder wer glaubt an den Weihnachtsmann?

Warum ist Wohnraum teuer? Weil die Vermieter Halsabschneider sind? Weil die Wohnungen öffentlich-rechtlicher Wohnbaugesellschaften privatisiert werden? Weil keiner mehr Sozialwohnungen baut? Weiterlesen

Zerstörung mittelständischer Betriebe durch steuerliche Besserstellung kommunaler Betriebe

Klammheimlich wird versucht eine steuerliche Besserstellung kommunaler Betriebe gegenüber Handwerkern und sonstigen Kleinunternehmern zu erreichen. Es ist geplant die Umsatzsteuer für kommunale Betriebe zu streichen. Als Vehikel hierfür dient die sog. interkommunale Zusammenarbeit. Damit wird dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet. Weiterlesen